Menu

So spannend kann Deutschunterricht sein

  • P1010547
Bereits zum dritten Mal war Schriftsteller Klaus Schuker am 20.12.2017 zu Gast an der Leonhard-Wagner-Mittelschule Schwabmünchen und las den Schülerinnen und Schülern der fünften Klassen aus seinem Kinderkrimi „Tabea, Paul und die brennende Hütte“ vor. Dabei lauschten die jungen Zuhörer sehr gespannt und protestierten lautstark gegen das Ende des Vortrags an der spannendsten Stelle.

Doch Schuker beließ es nicht bei einer reinen Lesung. Er verriet unter anderem auch Tricks aus der Schreibwerkstatt erfolgreicher Autoren: Wenn ihr spannend schreiben wollt, dann dürft ihr nicht behaupten, dass es spannend ist, sondern müsst so schreiben, dass es sich der Leser vorstellen kann“.

Beim Quiz Buben gegen Mädchen bewies sein junges Publikum schließlich, dass es tatsächlich konzentriert aufgepasst hatte. Am Ende der zwei Schulstunden wurde Schuker dann noch mit unendlich vielen Fragen rund um den Beruf des Schriftstellers bombardiert, dass die Zeit gar nicht für alle ausreichte. „Wer mir einen Brief schreibt, dem verspreche ich, dass ich jeden einzelnen auch beantworten werde“, so Schuker beim Ende der Lesung mit einem Augenzwinkern.

Und wie ein echter „Star“ gibt er am Ende Autogramme auf Handyhüllen und Geldbörsen und posiert für ein unvergessliches Erinnerungsfoto.

Zum Seitenanfang